Was ist Autismus?
Home » Was ist Autismus? facebook

Was ist Autismus?

Autismus ist eine schwere Entwicklungsstörung, die entweder bei der Geburt oder innerhalb der ersten zweieinhalb Lebensjahre beginnt. Die meisten autistischen Kinder sehen völlig normal aus, verbringen ihre Zeit jedoch mit rätselhaftem und störendem Verhalten, das sich markant vom Verhalten nicht autistischer Kinder unterscheidet. Bei weniger schweren Fällen lautet die Diagnose möglicherweise auf tiefgreifende Entwicklungsstörung (Pervasive Developmental Disorder [PDD]) oder Asperger-Syndrom (diese Kinder können in der Regel normal sprechen, haben jedoch viele  "autistische" Beziehungs- und Verhaltensprobleme).

Früher glaubte man, Autismus sei ein Schicksal, das man einfach akzeptieren müsse. Heute verfügen wir jedoch über eine große Vielfalt von Behandlungsmöglichkeiten, die sehr hilfreich sein können. Manche Therapien bewirken eine wesentliche Besserung, während andere nur eine geringe oder gar keine Wirkung zeigen. Bei der Wahl einer Therapie wäre die Bewertung biomedizinischer Interventionen durch Eltern ein guter Ausgangspunkt. Es handelt sich dabei um das Ergebnis einer Umfrage über die Wirksamkeit verschiedener Therapien, an der sich über 25,000 Eltern autistischer Kinder beteiligten.

Wie verbreitet ist Autismus? Autismus war viele Jahre lang selten – die Störung kam nur bei fünf von 10'000 lebend geborenen Kindern vor. Seit den frühen neunziger Jahren ist der Prozentsatz der Autismusfälle auf der ganzen Welt exponentiell gestiegen, und zwar auf  60 von 10'000 Kindern. Jungen sind viermal häufiger betroffen als Mädchen. Laut einer Meldung der Centers for Disease Control vom Jahr 2007 wird eines von 150 Kindern mit Autismus diagnostiziert.

Wie sieht die Prognose aus? Das Alter des Kindes zum Zeitpunkt der Intervention mit therapeutischen Maßnahmen hat einen direkten Einfluss auf das Resultat – je früher das Kind in der Regel behandelt wird, desto besser ist seine Prognose. In den vergangenen Jahren ist der Prozentsatz der autistischen Kinder, die in Regelklassen die öffentliche Schule besuchen und  zu einem gewissen Grad unabhängig in einer Gemeinschaft leben können, markant gestiegen. Die Mehrheit der autistischen Menschen bleibt jedoch in Bezug auf Kommunikationsfähigkeit und Sozialverhalten behindert.